Im Zentrum steht der "Notausgang"
18. Recklinghäuser Autorennacht diesmal erst Anfang Dezember

Die Neue Literarische Gesellschaft Recklinghausen plant zur Zeit die 18. Recklinghäuser Autorennacht. Der Vorstand der NLGR beschloss in diesem Jahr die thematische Vorgabe: "Wir treffen uns am Notausgang". Alle einzureichenden Texte sollten sich dieser Thematik in irgendeiner Weise stellen. Erneut soll am Ende der Autorennacht die "Vestische Literatur-Eule" als Literaturpreis verliehen werden. Die 18. Recklinghäuser Autorennacht wird traditionell in der Altstadtschmiede Recklinghausen stattfinden, und zwar am Samstag, dem 03. Dezember 2005 (19.00 Uhr), also etwa einen Monat später als gewohnt.

Die Recklinghäuser Autorennacht gilt - neben der "Autorennacht U25" - als das wichtigste Forum sowohl für nachwachsende Talente als auch für bereits bekannte Größen der literarischen Szene im Kreis Recklinghausen. Um diese Tradition fortzuführen, sind auch in diesem Jahr wieder Autorinnen und Autoren aller Altersgruppen aus dem Kreis Recklinghausen aufgefordert, sich durch die Einsendung von Texten um die Teilnahme zu bewerben. Die für die 18. Recklinghäuser Autorennacht eingereichten Texte sollten bisher an anderer Stelle nicht veröffentlicht sein.

Die vorgegebene Thematik "Wir treffen uns am Notausgang" war im Vorstand nicht unumstritten. Es wird angesichts dieses Themas zwar die literarische Behandlung einer irgendwie gearteten Krisensituation erwartet, doch könnten jenseits des "Notausgangs" auch Perspektiven erwachsen und aufgezeigt werden. Nach Meinung der NLGR eignet sich das genannte Rahmenthema in besonderer Weise für eine ironisch/satirische Verarbeitung.

Alle Textarten aus allen literarischen Gattungen - erzählende, lyrische und szenische Texte - können eingereicht werden. Eine Jury, bestehend aus drei Literatur-Erfahrenen, wird die endgültige Auswahl treffen und für die Lesung am 03. Dezember 2005 acht bis zehn Autorinnen und Autoren auswählen. Jedem Autor stehen jeweils ca. 15 Minuten Lesezeit zur Verfügung. Der Sieger der Autorennacht wird mit der "Vestischen Literatur-Eule" geehrt.

Die Neue Literarische Gesellschaft ermuntert gerade junge Autorinnen und Autoren, durch Einreichen von Texten ihre Art von Literatur der Öffentlichkeit vorzustellen. Auch diejenigen Autorinnen und Autoren, die während der speziell eingerichteten Autorennacht für junge Autoren im Juli dieses Jahres lesen werden, sind selbstverständlich bei der Autorennacht im Dezember erneut teilnahmeberechtigt. Interessierte Autorinnen und Autoren aus dem Kreisgebiet sollten ihre Texte in dreifacher Ausfertigung (für die Jury) und auf namentlich nicht gekennzeichneten DIN A 4 - Bögen (zur Sicherung der Neutralität der Juroren) bis zum 15. September 2005 an den Organisator der Autorennacht schicken: NLGR - Werner Fondermann, Hoogeweg 4, 45665 Recklinghausen.

Da die Neue Literarische Gesellschaft - wie auch in den vergangenen Jahren - zur Autorennacht eine Veröffentlichung der gelesenen Texte plant, werden alle Autorinnen und Autoren gebeten, ihrer Einsendung eine Diskette mit ihren Texten beizufügen. Das ist eine Voraussetzung für die rechtzeitige Drucklegung der gelesenen Texte. Sobald die Jury entschieden hat, werden alle Autorinnen und Autoren schriftlich benachrichtigt. Die Organisatoren hoffen auf einen kurzweiligen und anregenden Dezember-Abend mit Literatur, Buffet und Musik.